PLATINODE® HC

Bleifreie Basis verschafft
eine höhere Prozesssicherheit.

PLATINODE® HC ist die oft noch unbekannte Antwort auf die Wünsche vieler Hartverchromer. Platinierte Titananoden sind ein nachhaltiger Ausweg aus der Produktion mit herkömmlichen Bleianoden und damit aus einer ungewissen Zukunft. Gehen Sie einer steigenden Regulierung aus dem Weg und nutzen Sie gleichzeitig die Chance wirtschaftlicher und qualitativ hochwertiger zu produzieren.

Wassergefährdend

Blei und auch die in der Hartverchromung  anfallenden Abfallstoffe wie Bleichromat sind beispielsweise in Deutschalnd als „stark wassergefährdend” eingestuft – die höchstmögliche Kategorisierung.

Beschaffung und Entsorgung

Die Beschaffung von Blei, aber auch die Entsorgung von dadurch entstehenden Abfallstoffen wird immer stärker durch Behörden reguliert. Die Folgen sind steigender Aufwand und kostspielige Arbeitsabläufe für bleiverarbeitende Galvanikbetriebe. 

Bleianoden werden in großer Anzahl zur Ab­scheidung von hohen Schichtdicken in der Hart­ver­chromung benötigt. Blei wird aber mittlerweile als das Umweltgift mit den verheerendsten Auswirkungen auf die Umwelt und den Menschen gesehen. So rücken Bleianoden in ein ganz anderes Licht. Genau so auch die Abfallstoffe wie Bleichromat, welches etwa durch die Europäische Chemikalienagentur ECHA als krebserregend und fortpflanzungsgefährdend eingestuft wird.


Behörden in den USA und Europa sehen sich gezwungen zu reagieren. Dies führt weltweit zu einer immer stärkeren Regulierung für bleiverarbeitende Unternehmen. So existieren zeit- und kostenintensive Hürden schon bei der Beschaffung von Blei zur Weiterverarbeitung, wie beispielsweise in den USA durch die Registrierung bei der US-amerikanischen Umweltbehörde EPA.


Neben der Bedrohung für die Umwelt führt auch das Risiko für den Menschen beim Thema Arbeitssicherheit zu stetig strengeren Verordnungen, wie es am Beispiel der Handlungen durch die US Behörde OSHA nachvollzogen werden kann. Das langfristige Ziel aller Maßnahmen auf weltweiter Ebene ist Blei immer weiter aus dem industriellen Einsatz zu verdrängen.

Die PLATINODE® HC ist der Ausweg.

Die hohe Formstabilität und Belastbarkeit der PLATINODE® HC sowie die Möglichkeit diese den komplexen Formen des Werkstückes anzu­passen sind nur zwei Argumente, weshalb die Hartverchromung mit der PLATINODE® HC im Vergleich zu Bleianoden qualitativ deutlich hochwertiger ist. Aber auch wirtschaftliche Vorteile begründen den bereits seit Jahrzehnten erfolgreichen Einsatz der PLATINODE®.

Nun kommen auch die gesundheits- und umweltfreundlichen Pluspunkte der PLATINODE® HC zum tragen. So kann sie die Basis für einen komplett bleifreien Prozesses sein, wodurch die weltweit zunehmende zeit- und kostenintensive Regulierung entfällt. Dazu kommen die Vorzüge in Puncto Sicherheit durch die Reduzierung der Wartungsintervalle sowie das geringere Gewicht der Anoden.

Vereinfachung des Gesamtprozesses
durch die ökologischen Vorteile

Die PLATINODE® HC bildet nicht nur die Basis eine sicherere, umweltschonendere und bleifreie Hartverchromung. Im Vergleich zu Bleianoden ist sie zudem deutlich ressourcenschonender:
  • Mehrmaliger Einsatz durch Replatinierung (Wiederbeschichtung)
  • Sparsame Verwendung von Platin durch Aufarbeitung nach Lebenszyklus
 
 
Zudem lassen sich weitere Vorteile aus einer Umstellung auf die PLATINODE® HC ableiten:
  • Keine komplizierte und teure Beschaffung von Blei und Entsorgung von Bleiabfällen
  • Kostenintensive Auflagen zum Schutz der Mitarbeiter im Umgang mit Blei entfallen
  • Anforderung an eine nachhaltige Herstellungs­kette kann erfüllt werden
  • Effizienterer Arbeitsablauf (Reduzierung von Wartung und Produktionsausfällen)

Die Hochtemperaturelektrolyse macht den Qualitativen unterschied

Nur die PLATINODE® HC bringt durch die weltweit einzigartige Hochtemperaturelektrolyse neben ökologischen auch maximale qualitative Vorteile mit sich. Die zu 99,99 % reine Platin­schicht ermöglicht eine sehr gleichmäßige Schichtdickenverteilung.

Gleichzeitig ermöglichen eine hohe Haft­festigkeit, Kor­rosions­beständigkeit und Duktilität eine über­durchschnittlich lange Lebendauer. Dies spiegelt sich bereits mittelfristig positiv in der Kosten/Nutzen Rechnung wider.

Nach 3 Jahren im Mittel bereits wirtschaftlicher als Bleianoden

Wir rechnen etwa mit einem 3- bis 5-fachen Invest im Einführungsjahr im Vergleich zu den jährlichen Kosten für herkömmliche Bleianoden. Bereits nach etwa drei Jahren hat sich der Invest armotisiert.

Bei der realistischen Kalkulation fließen schwer messbare Faktoren wie ein effizienterer Arbeits­ablauf, reduzierte Produktionsausfälle und der Imagegewinn erst gar nicht ein. Auch die durch behördliche Verordnungen verursachten Kosten- und Zeitaufwendungen bleiben unberücksichtigt.

Beratung und technischer Service
von Anfang an

Der Austausch von Bleianoden zur PLATINODE® HC ist meist ohne großen Aufwand 1:1 möglich. Trotzdem steht Ihnen bei Neueinführungen unser Vertriebsteam mit einem breiten Fach- und Hintergrundwissen aus über 30 Jahren Erfahrung hilfreich zur Seite.

Beispielsweise bieten wir im Vorfeld eine allumfassende Beratung. So erörtern wir mit Ihnen die wirtschaftlichen Rahmen­bedingungen für eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, transparente Wirtschaftlichkeitsberechnung. Spezifische Details in Ihrem Prozess klären wir ebenfalls vorab, um ein auf Sie zugeschnittenes und effizientes Anodendesign kreieren zu können. Auf dieser Basis sollte Ihnen eine fundierte Entscheidung für oder gegen die PLATINODE® HC möglich sein.
Natürlich stehen wir Ihnen auch nach einer erfolg­reichen Installation der Anoden jederzeit zur Seite – auf Wunsch auch weltweit vor Ort.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, für eine unverbindliche und
kostenlose Wirtschaftlichkeitsberechnung zu Ihrem speziellen
Anwendungsfall.

Frank Friebel
Vertrieb Elektrokatalytische Elektroden

E-Mail: frank.friebel@eu.umicore.com
Telefon: +49 7171 607 292
Mobil: +49 171 7868 812
Fax: +49 7171 607 355

Weitere Informationen