Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die uns immer wieder gestellt werden. Lieber wäre es uns aber, wenn wir mit Ihnen in einen persönlichen Dialog treten und Ihre Fragen bei einem Gespräch vertiefend beantworten können. Rufen Sie uns an!

Warum sollte ein Unternehmen mit Umicore Electroplating zusammenarbeiten?

Wir bieten ein umfassendes Portfolio von rund 1.200 Komponenten für galvanische Prozesse und zählen weltweit zu den Technologieführern bei (Edelmetall-)Elektrolyten, Edelmetallpräparaten und Anoden. Ein wichtiger Pluspunkt ist zudem, dass Umicore Electroplating sein Qualitätsniveau an internationalen Standards orientiert und ein einheitlich hohes Niveau rund um den Globus sicherstellt.

Ein Beleg für unseren Innovationsanspruch ist, dass wir mit etlichen Hochschulen sowie Forschungseinrichtungen im In- und Ausland eng zusammenarbeiten.

Was sind die wichtigsten Hersteller, für die Sie tätig sind?

Umicore Electroplating arbeitet mit zahlreichen weltweit führenden Technologiefirmen zusammen. Namen von Referenzen nennen wir – sofern uns Auftraggeber das gestatten – im persönlichen Gespräch. Zudem überzeugen wir Sie gerne bei einer umfassenden Beratung und mit aussagekräftigen Musterbeschichtungen.

Welche Serviceleistungen kann ein Anwender von Umicore Electroplating erwarten?

Wir beraten intensiv, häufig vor Ort, welcher Prozess sich am besten für Ihre Anwendung eignet. Für zahlreiche Kunden entwickeln wir auch neue Verfahren. Zudem schulen und begleiten wir Anwender langfristig. Kunden schätzen unsere kompetente und umfassende Laboranalytik. Zum Beispiel betreiben wir allein im Fernen Osten mehrere Analyselabors und Lager. Regionale Experten unterstützen Kunden - vielfach in der Landessprache - in der Prozessoptimierung.

Welche Karrieremöglichkeiten haben bei Ihnen Fach- und Führungskräfte?

Wir sind permanent auf der Suche nach qualifizierten Fach- und Führungskräften, sowohl für unsere Zentrale in Deutschland als auch für unsere zahlreichen Standorte weltweit. Wir bieten Einsteigern und auch Berufserfahrenen viele Möglichkeiten einer individuellen Entwicklung. Diese ist häufig verbunden mit zahlreichen Auslandsaufenthalten rund um den Globus. 

Für welche Zwecke lassen sich Ihre Produkte besonders gut einsetzen?

Viele unserer Kunden kommen aus der Schmuckherstellung und der Elektronikbranche. Daneben spielen das Lifestyle-Segment und die Automobilindustrie eine wichtige Rolle. Es gibt aber auch sehr viele andere Branchen, in denen unsere Produkte Anwendung finden.

Immer wieder geht es dabei etwa um Themen wie Farbe, Brillanz und Härte von Oberflächen in der Schmuckherstellung. Korrosions- und Abriebbeständigkeit oder Kontaktwiderstand sind wiederum bei funktionellen Schichten zentral. Eine branchenübergreifende Herausforderung sind effektive Anlaufschutzverfahren.

Welche Trendprodukte bieten Sie aktuell für die Schmuckindustrie?

Umicore Electroplating ist traditionell eng mit der Schmuck- und Uhrenindustrie verbunden. Insbesondere die nachfolgend genannten Produkte sind momentan im Trend. RHODUNA® Diamond Bright scheidet strahlend weiße, extrem helle Rhodiumschichten von bisher unerreichter Helligkeit ab. AURUNA® 502 ist ein neutraler, cadmiumfreier Gold-Kupfer-Elektrolyt, der ohne freies Cyanid arbeitet und schöne Rot-Gold-Schichten erzeugt. RHODUNA® Black wiederum eignet sich hervorragend für Anwendungen, bei denen Schwarz-Ruthenium nicht die gewünschten Abriebanforderungen erfüllt.

Haben Sie auch Produkte für die Galvanoformung?

Umicore Galvanotechnik bietet modernste Gold-Silber-, Feingold- sowie Silber-Elektrolyte für die Galvanoformung an, vor allem für Hohlschmuck. Sie eignen sich sowohl für Wachs- als auch für Metallkerne. Viele andere Produkte am Markt arbeiten lediglich mit einer Art von Formkörpern.

Welche Lösungen bietet Umicore Electroplating zur Edelmetall-Einsparung an?

Umicore Electroplating bietet Anwendern Möglichkeiten, zum Beispiel Gold durch günstigere Edelmetalle oder Edelmetalllegierungen zu ersetzen. Palladium-Nickel, Silber oder Silberlegierungen erzielen bei entsprechenden Anwendungen oft ähnlich gute Ergebnisse wie Hartgold, kosten aber deutlich weniger. Zudem lässt sich Edelmetall durch Schichtdicken-Optimierung sparen. Dies kann durch eine gleichmäßigere Schichtverteilung erreicht werden, aber auch durch Optimierung des Schichtsystems mit Zwischenschichten, zum Beispiel mit NIPHOS® und zusätzlichen Topcoats wie zum Beispiel Umicore Sealing 691. Zusätzlich kann die Schichtverteilung und Selektivität durch Elektrolytzusätze verbessert werden. Wir beraten Sie gerne, wie sich Ihr Edelmetallaufwand senken lässt, ohne dabei das Eigenschaftsprofil der Oberfläche zu beeinträchtigen.

Welche Anlaufschutzverfahren bieten Sie?

Es ist uns wichtig, sowohl im technischen als auch im dekorativen Bereich unseren Kunden eine Lösung zu bieten, die auf die jeweiligen Anforderungen optimiert ist. In der Elektronik ist es zum Beispiel wichtig, dass der Kontaktwiderstand kaum beeinflusst wird. Mit Umicore Sealing 691 haben wir einen maßgeschneiderten Nachbehandlungsprozess, der dies leistet. Auch für das dekorative Segment verfügen wir mit Umicore Anlaufschutz 616 Plus über ein perfekt passendes Produkt.

Haben Sie auch nickelfreie Produkte?

Selbstverständlich. Informieren Sie sich dazu ausführlich in unserem Special zu diesem Thema.

Was sind die Trendthemen Ihrer Forschungs- und Entwicklungsabteilung?

Unser F&E-Team arbeitet an vielen Projekten. Häufig passen wir bestehende Verfahren gezielt für eine Kundenanforderung an oder entwickeln einen völlig neuen Prozess. Intensiv beschäftigen wir uns derzeit unter anderem mit cyanidfreien Legierungen sowie mit  innovativen Prozessen, um Schichtdicken zu reduzieren und damit unseren Kunden zu helfen, teure Edelmetalle zu sparen.

Was sind aktuell Ihre wichtigsten Lösungen und Verbesserungen in der Elektronik?

Besonders in den Segmenten Steckverbinder, Smartcards und LED-Bauteile sind wir schon lange mit einer breiten Palette an Produkten Partner der Industrie. Permanente Innovation sowie Kostendruck in diesen Bereichen stimulieren auch uns kontinuierlich, bessere Lösungen für Funktionsschichten anzubieten. Dabei haben wir Qualität und Prozesskosten stets gleichermaßen im Auge.

Welche Prozesse liefern Sie für Leiterplatten?

Wir bieten bewährte stromlose Beschichtungsprozesse wie ENIG, ENEPIG, EPIG und ISIG. Besonders nickelfreie Oberflächen haben wir im Fokus. Die ständig fortschreitende Miniaturisierung in der Elektronik sowie die komplexeren Schaltungen und Bauelemente mit hohen Pin-Zahlen bedingen HDI-Leiterplatten mit immer feineren Leiterbahnstrukturen und weiter abnehmenden Leiterbahnabständen. Diese - oft auch HF-kompatiblen Layouts - machen es immer schwieriger, mehrere Mikrometer dicke Nickelzwischenschichten als Diffusionssperre zu nutzen. Daher setzen wir verstärkt auch auf Alternativen wie dünnste Schichten aus Palladium und Silber. Diese Schichtkombinationen mit Gold sind deutlich unter einem Mikrometer dünn und eine zukunftsweisende Lösung, die gestiegenen Herausforderungen an die Feinstleiterfähigkeit und HF-Tauglichkeit der Leiterplatte zu erfüllen.

Was ist Ihr innovativstes Produkt bei Lötstoppmasken?

Wir vertreten Taiyo in Europa. Das Unternehmen hat eine neue Art von Lötstoppmasken für starre und flexible Leiterplatten entwickelt. Sie werden mit speziellen Tintenstrahldruckern unterschiedlicher Hersteller appliziert. Exakt nach den Vorgaben der CAD-/CAM-Daten des Layouts wird die Lötstoppmaske ausschließlich an den definierten Stellen auf der Leiterplatte aufgebracht und noch im Druckprozess mit UV-Licht fixiert. Simultan lässt sich über einen zweiten Druckkopf zusätzlich der Kennzeichnungslack applizieren. Um den Prozess abzuschließen, ist nur noch eine thermische Aushärtung (150°C/60min.) des Lötstopplackes notwendig. Weniger Prozessschritte und daher weniger Handling, hohe Registrierungsgenauigkeit und Vermeidung von Lackrückständen in den Bohrungen verbessern den First-Pass-Yield im Lötstoppmaskenbereich drastisch. Die Umweltbelastung durch den Lötstoppmaskenprozess wird deutlich reduziert.

Was leisten Sie für den Umweltschutz und wie profitieren auch Ihre Kunden davon?

Wir verpflichten uns mit der Agenda „The Umicore Way“ unter anderem ausdrücklich zur Nachhaltigkeit. Das bedeutet, dass wir wo immer möglich über rechtliche Vorgaben hinaus unsere natürlichen Ressourcen schützen. Auch Kunden haben davon immense Vorteile: Wir reagieren frühzeitig auf sich abzeichnende Trends bei nationalen und internationalen Gesundheits- und Umweltrichtlinien. So haben wir ein großes Know-how auf diesem Gebiet, können Anwender beraten und bieten unseren Kunden meist schon frühzeitig passende Produkte.